Die Ems

Die Ems ist ein etwa 370 Kilometer langer Fluss, der in Senne (bei Schloß Holte-Stukenbrock in Nordrhein-Westfalen) entspringt. Die Ems fließt in Nordrhein-Westfalen durch das Münsterland, wo sie etwa bei Rheine die Landesgrenze zu Niedersachsen überquert und weiter Richtung Norden fließt unweit der Grenze zu den Niederlanden. Bei Emden etwa (zwischen Pilsum und Eemshaven) mündet die Ems in die Nordsee.

Die Emd wird in drei Teile unterschieden: Die obere Ems von der Quelle bis Lingen, die mittlere Ems von Lingen bis Papenburg und die untere Ems bis zur Nordsee. Der EmsAuenWeg befindet sich ausschließlich im Bereich der oberen Ems im Münsterland. Überregional ist die Ems regelmäßig in den Schlagzeilen wenn mal wieder ein riesiges Kreuzfahrtschiff von der Meyer-Werft in Papenburg über die Ems den Weg zur Nordsee antritt. Dabei ist häufig zentimetergenaue Arbeit vonnöten. Mehr als die Hälfte der Ems ist für Schiffe befahrbar, viele Bereiche wurden begradigt und entsprechen nicht mehr dem natürlichen Verlauf. Besonders im Münsterland und im Bereich des EmsAuenWeg verläuft die Ems noch natürlich oder wieder renaturalisiert durch die Landschaft.

Die Ems ist für Fahrradtouristen ein beliebtes Ausflugsziel. Viele populäre Radwanderwege führen entlang der Ems, darunter der Emsradweg, die Emsland-Route oder der Hase-Ems-Weg. Die bekannteste und populärste Route ist jedoch der EmsAuenWeg zwischen Warendorf und Rheine.

Zur Planung ihres Radurlaubs am Emsauenradweg empfehlen wir ihnen zur Radtourenplanungen GPS Navigationsgeräte fürs Fahrrad. Wer die Route auf die altmodische Art und Weise planen möchte, kann auch auf herkömmliche Radwanderkarten zurückgreifen. Hierbei ist darauf zu achten, dass der Maßstab der Karte idealer weise 1:25000 beträgt. Vergessen bei einer Radtour auf die passende Sicherheitsausstattung wie Radhelm und Handschuhe nicht.