Rheine

In Rheine endet der EmsAuenWeg wenn man in Warendorf gestartet ist. Wenn Sie noch nicht genug vom Radwandern haben könen Sie noch weiter auf dem Emsradweg Richtung Norden fahren, doch auch ein Verbleib in Rheine ist absolut zu empfehlen.

Die nach Münster mit knapp 76.000 Einwohnern zweitgrößte Stadt im Münsterland hat einiges zu bieten. Allem voran der bekannte NaturZoo in Rheine mit seinem Affen-Freigehege, dieses beliebte Ausflugsziel ist nicht nur für Kinder von Interesse. In der Innenstadt ragt die Stadtkirche (Dionyisuskirche) über die Dächer der Stadt Rheine, die eine ereignisreiche Geschichte seit den zeiten der Sachsenkriege besitzt. Sie ist aber beiweitem nicht die einzige größere kirche der Stadt. Weitere Informationen zur Geschichte von Rheine erhalten Sie unter anderem auf der offiziellen Stadtseite.

Eine lange und wechselhafte Geschichte besitzt auch das Kloster Bentlage in Rheine, das im 15.Jahrhundert gegründet wurde.

Ähnlich wie in Münster war auch in Rheine die Widertäuferbewegung im Mittelalter sehr stark.

Die Ems hat in Rheine ein spezielles Bauwerk zu bieten: Die Emswehr. Mit dieser Anlage wird der Wasserhaushalt der Stadt reguliert, zudem noch Strom erzeugt und die Schiffbarkeit der Ems gesichert. In Rheine ist man stolz auf sein Wahrzeichen. Besuchen sollten Sie auch den Falkenhof, ein unter Denkmalschutz stehendes Gebäude aus dem 9.Jahrhundert, in dem heute das Stadtmuseum untergebracht ist.